Anleitung

Website JavaChess

Eingabe der Züge

JavaChess erwartet zu Beginn der Partie standardmäßig die Eingabe eines Zuges vom Benutzer. Soll JavaChess mit Weiß spielen, so kann die Ansicht des Brettes gedreht werden und JavaChess zum Zug aufgefordert werden (siehe hierzu Funktionen des Menüs).

Einfache Züge

Bei JavaChess werden die Züge durch Angabe des Ausgangs- und Endfeldes eingegeben. Diese Eingabe erfolgt mit der Maus, wobei die Maustaste mit Mauszeiger über dem Ausgangsfeld gedrückt wird und nach Bewegung zum Endfeld wieder losgelassen wird. Die Figur wird seit der Version 4.2 während der Mausbewegung mitgeführt (Drag & Drop).

Rochade

Die Eingabe der Rochade erfolgt immer durch Eingabe eines Doppelschrittes vom König in die Richtung der gewünschten Rochade. Das gilt auch dann, wenn durch entsprechende (Märchenschach-)Einstellungen der König mehr oder weniger als zwei Schritte ausführt.

En passent

Bei en passent wird nur die Bewegung des Bauern eingegeben. Der en passent geschlagene Bauer wird automatisch entfernt.

Umwandlungen

Erreicht ein Bauer die Umwandlungsreihe, so öffnet sich ein kleines Fenster, in dem die Figur ausgewählt werden kann, in welche umgewandelt werden soll.

Funktionen des Menüs

Spiel

  • Neues Spiel: Diese Funktion baut die Stellung für eine neue Partie auf.
  • Zug zurück: Nimmt einen Halbzug zurück.
  • Zug vor: Spielt einen Halbzug vor.
  • Spielanfang: Es werden alle Züge bis zum Anfang der Partie zurückgenommen.
  • Spielende: Es werden alle Züge bis zum Ende der Partie vorgespielt.

Modus

  • Varianten: Hierunter verbergen sich fünf weitere Schachvarianten: Los Alamos, Diana, Courtyard, Upside Down und Siebenunddreißig.
  • Zug berechnen: Fordert JavaChess auf, den nächsten Zug durchzuführen. Insbesondere ermöglicht diese Funktion dem Benutzer mit Schwarz zu spielen.
  • Züge eingeben: Die Engine von JavaChess wird abgeschaltet, so dass der Computer keine Gegenzüge berechnet.
  • Stellung aufbauen: Dieser Menüpunkt leitet den Modus für den Stellungsaufbau ein. Eine genauere Beschreibung folgt weiter unten.

Ansicht

  • Brett umdrehen: Das Schachbrett wird umgedreht. Dadurch wird das Spielen mit Schwarz für den Benutzer erleichtert.
  • Blind spielen: Es werden keine Figuren angezeigt. Das Blindspiel ist eine schöne Taktik-Übung für Fortgeschrittene.

Spielstufen

  • Suchtiefe: Erlaubt die Festlegung der Rechentiefe. Hinzu kommt noch die Schlagvertiefung. Rechentiefe plus Vertiefung müssen zwei ergeben.
  • Vertiefung: Zusätzlich zur Rechentiefe kann festgelegt werden, um wieviele Halbzüge die normale Suche im Falle eines Schlagabtausches erweitert wird.
  • Zeitgrenze: Legt die maximale Zeitspanne für die Berechnung eines Zuges fest. Wird die maximale Suchtiefe vorzeitig erreicht, so wird auch der berechnete Zug vorzeitig ausgegeben.

Matt

    JavaChess kann Aufgaben bis Matt in sieben Zügen lösen. Die Suche wird unmittelbar nach Auswahl eines Eintrages begonnen. Nach weiteren Lösungen wird mit Nebenlösungen suchen geforscht.

Info

Copyright und Versionsangabe.

Aufbau einer Stellung

Der Modus zum Stellung aufbauen kann am veränderten Menü erkannt werden. In diesem Modus wird die Belegung eines Spielfeldes durch Anklicken mit der Maus verändert. D.h., wird ein leeres Feld angeklickt, so erscheint dort ein Bauer. Wird dieser Bauer angeklickt, so wird er zum Springer u.s.w. Der König wird schließlich wieder zum Leerfeld. Das Menü erlaubt hierbei die Auswahl der Farbe der zu setzenden Figur.
 

Das Menü beim Stellungsaufbau

  • Farbe wechseln: Wählt die Farbe der zu setzenden Figuren.
  • Brett räumen: Leert das Spielfeld.
  • Neu aufbauen: Stellungsaufbau wie zu Beginn einer Partie.
  • Aufbau beenden: Verlassen des Aufbau Modus. In einigen Fällen kann eine Fehlermeldung erfolgen und der Modus wird nicht verlassen.
Nach dem Aufbau ist diejenige Seite am Zug, für die zuletzt die Farbe der zu setzenden Figuren ausgewählt wurde.

Die Toolbar

Die Toolbar (rechts neben dem Spielfeld) bietet einen Schnellzugriff auf fünf Funktionen. Standardmäßig sind dies (von links nach rechts): Partieanfang, Zug zurück, Zug berechnen, Zug vor und Partieende. Im Aufbau Modus werden die o.g. Funktionen ignoriert.

 

Designanpassung von Rolf Biermas für den Schach Club Bergen Enkheim